Die Jugendgruppe ist nicht als Sparte organisiert, sondern wurde spartenunabhängig/übergreifend eingerichtet.

Bis Ende der 70er Jahre wuchs die Begeisterung des Nachwuchses stetig an und erreichte sein Maximum.
Verdienste in der Leitung erwarben Michael Mies, Horst Siemens, Martin Piepenbring und Erika Sahling.

Gesegelt wurde zunächst in Optimistjollen. Je nach Alter war dann der Umstieg auf die Laserjolle opportun. Die erwachsenen Mitglieder hatten stets ein Auge auf ihre im Vorhafen segelnden Kinder. Ging es auf die See, so fanden sich stets mehrere Begleitboote zur Sicherung.

Zeitweilig gab es kein jugendliches Mitglied.

Derzeit (Quelle: "Yacht" 18/09, DSV-Mitteilungen, Stand 22. April 2009) sind wieder 37 Mitglieder registriert und die Aktivitäten lebten seit Jahren auf. Besonders der Störtebeker-Opti-Cup und die Opti-Freizeit-Wochenenden haben dazu beigetragen

Die Opti-Flotte wurde modernisiert, ein Begleitboot angeschafft und ein Bootshallen-Anbau erstellt.

Während des Aufschwungs betreute Jimmy Lösche als Jugendwart die Gruppe. Seit dem 30. April 2010 ist Sönke Würtz in dieser Funktion tätig.

Der Beitritt von jugendlichen Mitgliedern mit Interesse am Wassersport wird vom WSCH begrüßt

Die Aufnahmeprozedur, wie unter "Mitglied werden " dargelegt, ist nicht erforderlich, es muß lediglich ein Aufnahmeantrag gestellt werden.



Startseite Satzung Vorstand Mitglied werden Lagerplatz Webmasterseite Shopartikel Linksammlung Segelsparte Segelbootliste Wasserliegeplätze Motorbootsparte Surfsparte Jugendsparte